Auto landet in Neuheim in der Sihl

Der 74-jährige Autofahrer hatte offenbar einen Sekundenschlaf

Das Auto durchbrach einen Zaun und kam im Fluss zum Stillstand. Das Auto durchbrach einen Zaun und kam im Fluss zum Stillstand. Das Auto durchbrach einen Zaun und kam im Fluss zum Stillstand.

Ein Autofahrer ist am Sonntag, 21. April 2019, bei Neuheim im Kanton Zug auf die Gegenfahrbahn geraten. Er war unterwegs von Sihlbrugg nach Neuheim. Sein Auto durchbrach einen Zaun und landete in der Sihl, wie die Kantonspolizei Zug am Abend mitteilte. 

Der 74-jährige Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt, seine 86-jährige Beifahrerin erlitt erhebliche Verletzungen. Beide wurden vom Rettungsdienst Zug betreut und in ein Spital gebracht. In der Befragung durch die Zuger Polizei gab der Unfallverursacher an, einen Sekundenschlaf gehabt zu haben. Er musste den Führerausweis abgeben.

Während der Personen- und Fahrzeugbergung wurde die Strasse vorübergehend gesperrt. Im Einsatz standen auch Angehörige der Feuerwehr.

Quelle: sda