Der Verkehr in der Stadt Luzern nimmt ab

Knapp 35'000 Autos fuhren 2017 täglich über die Seebrücke

Auch im Jahr 2017 rollten weniger Autos über die Seebrücke in der Stadt Luzern.

Der Verkehr in der Stadt Luzern nimmt weiter ab. Wie die Luzerner Zeitung berichtet, sind vergangenes Jahr knapp 35'000 Autos über die Seebrücken gefahren. Damit waren es so wenige wie seit Jahrzehnten nicht mehr. 

Die neusten Verkehrszahlen dürften die Diskussionen um die geplante Spange Nord zwischen der Stadt und dem Kanton Luzern weiter anheizen. Geht der Verkehrstrend nämlich weiter wie in den vergangenen Jahren, ist sogar das Reduktionsziel in Reichweite, das gemäss dem Kanton nur mit der Spange Nord erreicht werden kann. Laut dem Kanton sollen dank der Umfahrung Spange Nord täglich nur noch rund 32'000 Autos über die Seebrücke fahren. Im Jahr 2017 ist man diesem Ziel mit 35'000 Autos erneut nähergekommen – auch ohne Spange Nord. 

Kanton rechnet mit mehr Verkehr

Für den Kanton Luzern ist die Spange Nord aber weiterhin die einzige Lösung um den Verkehr in der Stadt Luzern in den Griff zu bekommen. Laut seinen Prognosen wird der Verkehr bis im Jahr 2040 um bis zu einem Viertel zunehmen. Deshalb brauche es neue Strassen, die den Verkehr an der Stadt Luzern vorbei leiten, so die Kantonsregierung. Die Regierung der Stadt Luzern hat sich gegen die Spange Nord ausgesprochen.