FCL - GC abgebrochen

FCL führte 4:0 - GC-Fans kommen über Abschrankung

Das Spiel zwischen dem FC Luzern und GC wurde abgebrochen. Der FCL führte nach rund 68 Minuten mit 4:0, was die GC-Fans veranlasste über die Abschrankungen zu klettern.

Der FCL zeigte eine engagierte Leistung gegen die Zürcher Grasshoppers und führte völlig verdient mit 4:0 nach 68 Minuten. Die Tore schossen zwei Mal Eleke, Vargas und Voca. Nach dem 4:0 tobten die GC-Ultras und kletterten über die Abschrankung. Nach einem langen Unterbruch, ohne dass die GC-Ultras wieder zurückgingen, blieb Schiedsrichter Alessandro Dudic keine Wahl mehr. Er musste das Spiel abbrechen. Zwischenzeitlich kam sogar die Polizei ins Stadion (siehe Video unten).

Der Abstieg von GC dürfte damit so gut wie sicher sein. Der FCL selbst dürfte im Nachhinein drei enorm wichtige Punkte erhalten.

 

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • David Zibung, Goalie: Note 5
  • Otar Kakabadze, Verteidiger: Note 4,5
  • Lucas Alves, Verteidigung: Note 4,5
  • Olivier Custodio, Verteidigung: Note 5
  • Silvan Sidler, Verteidigung: Note 5
  • Marvin Schulz, Mittelfeld: Note 4,5
  • Idriz Voca, Mittelfeld: 5
  • Ruben Vargas, Mittelfeld: Note 5
  • Christian Schneuwly, Mittelfeld: Note 4,5
  • Shkelqim Demhasaj, Sturm: Note 4
  • Blessing Eleke, Mittelfeld: Note 5

 

 

Ruben Vargas jubelt mit Doppeltorschütze Blessing Eleke.

Audiofiles

  1. So war das FCL-Spiel gegen GC vor dem Spielabbruch. Audio: Yanik Probst
  2. FCL-GC, Spiel musste abgebrochen werden. Audio: Reto Eicher

Audiofiles