Spiel FCL-GC wird 4:0 gewertet

Die Swiss Football League wertet das Spiel zum Zeitpunkt des Abbruchs

Jetzt ist es definitiv: Der FC Luzern gewinnt das Spiel gegen GC vom vergangenen Sonntag mit 4:0 forfait. Laut Mitteilung der Swiss Football League wertet die Disziplinarkommission das Spiel zum Zeitpunkt des Abbruchs. GC erhält zudem zwei "Geister-Spiele", ohne Zuschauer sowie eine Busse von 30'000 Franken. Der Grasshopper Club Zürich akzeptiert das Urteil. 

Das Spiel FCL - GC am Sonntag, 12. Mai, wurde abgebrochen, weil GC-Anhänger auf den Platz gestürmt sind. Nun hat die Disziplinarkommission der Swiss Football League die Wertung des Spiels bekannt gegeben: Der FC Luzern gewinnt mit 4:0 forfait. Wie die Liga am Freitag mitteilte, wird das Spiel zum Zeitpunkt des Abbruchs gewertet. 

Das Urteil der Disziplinarkommission

In ihrem Urteil hält die Disziplinarkommission fest, dass der Schiedsrichter die Partie zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zürich in der 68. Minute unterbrechen musste, weil eine Gruppe GC-Hooligans das Spielfeld betrat und damit verhinderte, dass das Spiel weitergehen konnte. Trotz mehreren Versuchen, die Situation zu beruhigen, musste das Spiel schliesslich abgebrochen werden. Dies, weil die Sicherheit für die Spieler und Zuschauer nicht mehr gewährleistet werden konnte.

Wie die Kommission mitteilt, kommt sie mit ihrem Urteil zum Schluss, dass die Schuld für den endgültigen Spielabbruch unbestrittenermassen die Anhänger des Grasshopper Club Zürich trifft. Der Klub muss für das Verhalten der ihm zurechenbaren Personen einstehen. Das Spiel wird folglich mit dem Resultat zum Zeitpunkt des Abbruchs mit 4:0 forfait zugunsten des FC Luzern gewertet.

Zwei "Geister-Spiele" und Busse für GC 

Zusätzlich büsst die Kommission den Grasshopper Club Zürich mit 30'000 Franken und ordnet zwei "Geister-Spiele" unter Ausschluss der Öffentlichkeit an. Der Klub akzeptiert den vorliegenden Entscheid in seiner Gesamtheit und verzichtet auf einen Rekurs. Damit wird das Spiel definitiv gewertet und die persönlichen Sanktionen treten per sofort in Kraft.

Die Swiss Football League wertet das abgebrochene Spiel zum Zeitpunkt des Abbruchs mit 4:0 forfait.