Klimaanlagen in Hotelzimmern sorgen für Ärger

Klimaschützer sind gar nicht begeistert

Zu einem guten Hotel gehört neben Wifi auch eine Klimaanlage. Viele Hotels bauen aus diesem Grund neue Klimaanlagen ein. Klimaschützer sind gar nicht begeistert.

Die Klimadebatte ist schon lange lanciert und ein grosses Gesprächsthema in der Bevölkerung. Für Klimaschützer ist das Verhalten der Hoteliers nicht nachvollziehbar. Klimaanlagen ganz wegzulassen sei zwar schwierig aber: "Es ist ganz klar ein Kommunikationsproblem. Wenn die Hoteliers ihren Gästen die Klimasituation schildern würden, würden diese das mit Sicherheit verstehen. Dann müsste nicht auf 18 Grad runtergekühlt werden", sagt Kantonsparlamentarier der Grünen, Urban Frye. 

Dem Luzerner Hotelverband ist diese Thematik bewusst. Sie seien nicht gegen den Klimaschutz, jedoch müssten sie auf die Bedürfnisse ihrer Gäste eingehen. "Die Gäste verlangen, vor allem an heissen Tagen, dass es im Zimmer eine Klimaanlage hat. Wenn wir die Wünsche der Gäste ignorieren, kommen diese nicht mehr", sagt der Präsident der Vereinigung Luzern Hotels, Conrad Meier. Für ihn sei der Verzicht auf Klimaanlagen darum momentan schwierig. 

Das Luzerner Kantonsparlament wird in einer Sondersession am 24. Juni 2019 über das Klima diskutieren. 

 

Laut Hoteliers verlangen die meisten Hotelgäste eine Klimaanlage in ihrem Hotelzimmer.