Schweissgebadete Luzerner Stadtparlamentarier

Für einmal tagt das Parlament im Stadtteil Littau

Bei 33 Grad die Bernstrasse hinauf geradelt: CVP-Stadtparlamentarier Michael Zeier nach einer anstrengenden Velofahrt ins Parlaments-Exil. Zentrum St. Michael im Stadtteil Littau: Für einmal Tagungsort des Stadtparlaments. Zentrum St. Michael im Stadtteil Littau: Für einmal Tagungsort des Stadtparlaments. Für einmal im Stadtteil Littau zu Gast: Das Luzerner Stadtparlament im Saal des Zentrums St. Michael. Für einmal im Stadtteil Littau zu Gast: Das Luzerner Stadtparlament im Saal des Zentrums St. Michael. Zentrum St. Michael im Stadtteil Littau: Für einmal Tagungsort des Stadtparlaments. Zentrum St. Michael im Stadtteil Littau: Für einmal Tagungsort des Stadtparlaments. Zentrum St. Michael im Stadtteil Littau: Für einmal Tagungsort des Stadtparlaments.

Das Luzerner Stadtparlament hat heute Donnerstag für einmal im Stadtteil Littau getagt. Dafür musste die ganze Infrastruktur gezügelt werden. Und die Anreise mit dem Velo wurde für einige Parlamentarier zu einer schweisstreibenden Sache.

Parlamentspräsident Daniel Furrer setzte es sich in seinem Amtsjahr zum Ziel, die Politik der Bevölkerung näher zu bringen. Vor vier Monaten fand eine "Nightsession" statt, heute Donnerstag nun tagte das Parlament im Stadtteil Littau. Über 30 politinteressierte Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die Debatte.

Einige Parlamentarier reisten mit dem Velo an, angesichts der stark ansteigenden Bernstrasse und Temperaturen von 33 Grad eine sportliche Leistung. Entsprechend schweissgebadet waren einige von ihnen, Michael Zeier von der CVP war froh um das Handtuch, welches er im Ratssaal fassen konnte.

Im Gegensatz zum historischen Saal im Ratshaus waren die Platzverhältnisse in Littau fast schon luxuriös. Bei der aktuellen Hitzewelle waren wohl viele im Saal auch froh um die einigermassen kühle Luft.