Bergsteigerin stürzt am Kleinen Mythen ab

Weshalb es zum tödlichen Unfall kam, ist noch nicht klar.

Eine 37-jährige Bergsteigerin ist gestern am Kleinen Mythen in den Tod gestürzt. Nach dem sie gestern Abend nicht von einer Tour zurückgekehrt war, rückten Suchtrupps aus und konnten die Frau nur noch tot bergen, teilte die Kantonspolizei Schwyz mit.

Am Dienstag, 9. Juli 2019, ging bei der Kantonspolizei Schwyz um 22:45 Uhr die Meldung ein, dass eine Bergsteigerin noch nicht von einer Tour am Kleinen Mythen zurückgekehrt sei. Mit Unterstützung der Rega und der Rettungskolonne des SAC Mythen konnte die 37-Jährige noch in der Nacht gefunden werden. Sie war auf ihrer Tour rund 200 Meter in die Tiefe gestürzt und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Aufgrund der Lichtverhältnisse konnte die Verunfallte erst in den frühen Morgenstunden durch die Rega geborgen werden.

Weshalb die Bergsteigerin abstürzte, steht zurzeit nicht fest. Die Kantonspolizei Schwyz hat die Ermittlungen aufgenommen.