Fels über der Axenstrasse ist gesprengt

Oberhalb der Sprengstelle wurden zwei noch grössere Felsbrocken entdeckt

Die zwei grossen Felsbrocken oberhalb der Axenstrasse sind gesprengt. Auf der Live-Kamera des «Boten der Urschweiz» war die Sprengung am Samstagvormittag um 10:30 Uhr zu sehen. Die Axenstrasse bleibt aber noch gesperrt. Oberhalb der Sprengstelle wurden nämlich zwei noch grössere Felsbrocken entdeckt.

Darauf haben viele gewartet: Die problematischen Felsbrocken oberhalb der Axenstrasse sind gesprengt. Die Steine mit einem Gesamtgewicht von 1'000 Tonnen wurden am Samstagvormittag zerkleinert. Ein Helikopter der Rega begutachtete die Stelle kurz darauf.

Zwei noch grössere Felsbrocken

Bei der Begutachtung wurden oberhalb der Sprengstelle zwei weitere, noch grössere Blöcke entdeckt. Diese müssen auch noch gesprengt werden, teilte das Bundesamt für Strassen ASTRA mit. Dieses Material kann je anch Witterung durch einen Murgang gelöst werden und abstürzen. 

Die Axenstrasse bleibt weiterin gesperrt. Das ASTRA plant, dass die Strasse Ende September wieder geöffnet werden kann.