Der FCL verliert auch im Wallis

1:2-Niederlage gegen den FC Sion

Pascal Schürpf im Duell mit Sion-Spieler Zock.

In der 5. Runde der Fussball Super League verliert der FC Luzern auswärts beim FC Sion mit 1:2.

Beide Mannschaften versuchten von Anfang an das Spielgeschehen mit einem offensiven Pressing an sich zu reissen. So entstand eine unterhaltsame Phase, ohne dass ein Team jedoch ein Tor schoss. Der FCL hatte in dieser Phase auch mehr Ballbesitz. Es waren dann aber die Sittener, welche in in der 39. Minute in Führung gingen: Knezevic zog zu fest am Trikot von Uldrikis und es gab Penalty für den FC Sion. Grgic verwertete souverän. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Pause.

Weiter hin und her

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Luzerner mehr Ballbesitz und Sion gefährliche Konter. Glück auch für die Luzerner: Ein Tor von Sion wurde durch den VAR wegen einem Foul an FCL-Goalie Müller aberkannt. Mit dem weiteren Verlauf der zweiten Hälfte hatte der FCL dann auch gute Chancen für den Ausgleich. Doch wieder war es Sion, welches traf. Nach einem FCL-Eckball konterten die Sittener den FCL aus. Die Verteidigung machte dabei keinen guten Eindruck. Toma verwertete den Konter zum entscheidenden 2:0. Ndaye konnte in der Nachspielzeit nur noch verkürzen.

In den anderen Spielen gewinnt St. Gallen gegen Lugano mit 3:2. Servette feiert einen 4:0-Auswärtssieg gegen Thun. In der Tabelle bleibt YB auf dem ersten Platz vor Basel. Der FCL ist mit nur vier Punkten auf dem neunten Platz.

Im nächsten Spiel treffen die Luzerner zuhause auf Meister YB. Das Spiel findet nächsten Sonntag um 16:00 Uhr statt.

Audiofiles

  1. Der FC Luzern verliert in Sion 1:2. Audio: Yanik Probst