Schweizer Nacht an den US Open

Wawrinka und Federer weiter - Golubic und Bacsinszky out

Der Auftakt der US Open in New York ist aus Schweizer Sicht nur den Männern geglückt: Roger Federer und Stan Wawrinka sind eine Runde weiter, Viktorija Golubic und Timea Bacsinszky sind ausgeschieden. 

Roger Federer leistet sich gegen den indischen Qualifikanten Sumit Nagal (ATP 190) einen ziemlichen Fehlstart in die US Open, erreicht aber letztlich einigermassen souverän die 2. Runde. Zwar führte Federer schnell 2:0, danach entglitt ihm die Kontrolle über die Partie vorübergehend aber vollständig. Vor allem der Service funktionierte an diesem recht kühlen New Yorker Abend nicht nach Wunsch. Nicht einmal die Hälfte der ersten Aufschläge landete im Feld, gleich zwei Breaks waren die Folge.

Ab dem zweiten Satz gelang dem 38-jährigen Basler aber die Wende. Im letzten Game musste er noch einmal vier Breakbälle abwehren, nach knapp zweieinhalb Stunden war der 4:6, 6:1, 6:2, 6:4-Sieg aber unter Dach und Fach. In der 2. Runde trifft Federer am Mittwoch auf den Bosnier Damir Dzumhur (ATP 99), den er in zwei bisher zwei Partien beide Male klar geschlagen hat.

Wawrinka in vier Sätzen erfolgreich

Auch Stan Wawrinka erreicht bei den US Open in vier Sätzen die 2. Runde. Der Waadtländer setzt sich 6:3, 7:6 (7:4), 4:6, 6:3 gegen das erst 18-jährige italienische Riesentalent Jannik Sinner (ATP 137) durch. Der Südtiroler Sinner zeigte über weite Strecken auf, warum ihm eine grosse Zukunft vorausgesagt wird. Er agierte furchtlos, spielte offensiv und kam zu nicht weniger als 14 Breakchancen, konnte jedoch nur vier davon nutzen. In den entscheidenden Momenten setzte sich Wawrinkas grössere Routine auf dieser Bühne durch. Nach 2:48 Stunden verwertete der 17 Jahre ältere Romand seinen zweiten Matchball standesgemäss mit einem Ass.

In der nächsten Runde trifft Wawrinka, der US-Open-Champion von 2016, am Mittwoch auf Jérémy Chardy (ATP 74).

Golubic und Bacsinszky in der 1. Runde ohne Chance

Viktorija Golubic (WTA 75) und Timea Bacsinszky (WTA 89) scheitern an den US Open gleich in der 1. Runde deutlich. Die 26-jährige Zürcherin blieb gegen die als Nummer 33 gesetzte Chinesin Zhang Shuai mit 2:6, 1:6 ohne Chance. Die Partie begann für Golubic, die zuvor das einzige Duell gegen Zhang in Wimbledon vor zwei Jahren gewonnen hatte, mit einem Break im ersten Game optimal. Danach fand sie gegen die vier Jahre ältere Chinesin aber kein Mittel mehr. 

Auch bei Bacsinszky lief es nicht besser. Im ersten Satz hielt die 30-jährige Waadtländerin gegen die 13 Jahre jüngere Amerikanerin Caty McNally bis zum 4:4 mit, dann gewann sie bis zum Ende nach 70 Minuten nur noch ein Game. McNally, erst die Nummer 121 der Welt, profitierte bei ihrem US-Open-Debüt von einer Wildcard.

Legendärer Punkt von Roger Federer an den US Open 2009

Ganz nach dem Motto: Moments we can’t LE(t)GO ;)