19-Jähriger im Isenthal UR schwer verletzt

Der Junglenker stürzte 15 Meter in ein Bachbett

Isenthal: Von Strasse abgekommen und im Bachbett gelandet

Ein 19-jähriger Autofahrer ist am Freitagabend in Isenthal von der Strasse abgekommen. Im Anschluss stürzte er mit seinem Auto etwa 15 Meter eine steile Böschung hinunter und landete auf dem Dach liegend in einem Bach. Wie die Kantonspolizei Uri mitteilt, erlitt er dabei lebensbedrohliche Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 20:00 Uhr am Freitagabend. Der Junglenker fuhr auf der Isenthalerstrasse vom Sportplatz herkommend Richtung Dorfkern. Im Bereich der Verzweigung Gubeli/Wyler geriet das Fahrzeug aus bisher unbekannten Gründen rechts von der Strasse ab. Das Auto fuhr die steile Böschung hinunter und stürzte in der Folge unmittelbar vor der Schwybogenbrücke rund 15 Meter in den Isitaler Bach. Sein 15-jähriger Beifahrer blieb laut der Kantonspolizei unverletzt. Beide konnten das Wrack selbstständig verlassen. Der Schwerverletzte wurde in ein ausserkantonales Spital gebracht.

Ein Transportunternehmen barg das Unfallauto aus dem Isitaler Bach. Die Chemiewehr legte zur Sicherheit eine Ölsperre im Bach aus. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 5000 Franken.