Widerstand gegen Neubau Theater Luzern

Zwei eidgenössische Kommissionen stellen sich gegen Neubaupläne

Das Theater Luzern ist besonders wichtig für das Ortsbild der Stadt.

Gegen einen Neubau des Luzerner Theaters gibt es Widerstand aus Bern. Zwei eidgenössische Kommissionen befürchten eine schwere Beeinträchtigung des Ortsbilds, falls das Gebäude abgerissen wird, berichtet die Luzerner Zeitung.

Nach langen Diskussionen ist man sich in Luzern einig: Für das Luzerner Theater muss ein Neubau her. Während Politiker der Stadt, des Kantons sowie Luzerner Denkmalschützer diesbezüglich dieselbe Haltung vertreten, kommt nun Widerstand aus Bundesbern. Grund ist ein Gutachten von Denkmalschützern aus Bern, das im Sommer 2019 verfasst wurde.

Ein Abbruch des Theaters würde zu einer «schweren Beeinträchtigung des Ortsbilds von nationaler Bedeutung führen», heisst es in dem Gutachten. Deshalb müsse der 180-jährige Bau zwingend erhalten bleiben. Die Eidgenössischen Kommissionen für Denkmalpflege (EKD) und Natur- und Heimatschutz (ENHK) stellen sich deshalb klar gegen Abrisspläne. Einer Sanierung und Erweiterung des Luzerner Theaters stehen sie hingegen offen gegenüber. Das alte Theater müsse aber immer das dominante Element bleiben.