So soll man sein Geld anlegen

Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp

Es ist eine der am meisten diskutierten Fragen beim Geldanlagen: Soll man bei Fonds auf aktiv verwaltete Fonds setzen oder auf passiv verwaltete Finanzvehikel? Der Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp zeigt, was besser ist.

Passiv verwaltete Fonds, Indexfonds und an der Börse gehandelte Exchange Traded Fonds haben in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Immer mehr Privatinvestoren, aber auch institutionelle Anleger setzen auf diese Instrumente. Weil sie einfach funktionieren und in der Regel nur ein Index wie zum Beispiel der Swiss Market Index möglichst eins zu eins abgebildet werden, verrechnen sie weniger Gebühren als aktiv verwaltete Fonds, wo der Fondsmanager je nach Marktlage einzelne Wertschriften oder Anlageklassen stärker oder schwächer gewichten, meint Martin Spieler, Finanzexperte.

Ganz wichtig sind Anlagefonds gerade für die Altersvorsorge: Statt sein Vorsorgegeld einfach auf dem Konto liegen zu lassen, sollte man es möglichst in Anlagefonds investieren. Weil das Kapital lange nicht angetastet wird, spielt der Renditeunterschied, was man mit den einzelnen Fondsvehikel macht, dank dem Zinseszinseffekt eine grosse Rolle. Je mehr von der Rendite allerdings durch hohe Gebühren aufgefressen wird, desto weniger bleibt für das Alter übrig. Dies zeigt der Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp.

Audiofiles

  1. Soll man bei Fonds auf aktiv verwaltete Fonds setzen oder auf passiv verwaltete Finanzvehikel?. Audio: Martin Spieler / Marco Zibung