Gegen Sion das schier Unmögliche schaffen

Einen FCL-Heimsieg gab es zuletzt gegen die Walliser vor über 2 Jahren

Blessing Eleke im Zweikampf mit einem Sion-Spieler.

Über zwei Jahre ist es her, dass der FCL über einen Heimsieg gegen den FC Sion jubeln konnte. Damals gewannen die Luzerner 2:1. Seither wartet der FCL nicht nur auf einen Heimsieg gegen die Walliser, sondern auf einen Sieg generell gegen Sion.

"Sion ist mühsam", gibt Marvin Schulz zu. "Ich gehe davon aus, dass es ein Kampfspiel wird. Körperbetont mit vielen Zweikämpfen", sagt er weiter. Damit dürfte der Deutsche, welcher gestern seinen Ende Saison auslaufenden Vertrag bis im Sommer 2022 verlängert hat, nicht falsch liegen. Die Spiele zwischen Luzern und Sion sind selten fussballerische Leckerbissen, welche mit einer spielerisch feinen Klinge zubereitet werden. Vielleicht kommt genau diese Tatsache dem FCL entgegen. Vor der Nati-Pause hat der FCL im Spiel gegen Thun gezeigt, dass sie kämpfen können. 90 Minuten lang waren sie eigentlich nicht besser oder spielbestimmender. Aber dank grossem Einsatz, dem erzwungenen Glück und der wiedergefundenen Kaltschnäuzigkeit in der Offensive, gewannen die Luzerner im Berner Oberland mit 2:0.

"Alles sagten gegen Thun könne der FCL nicht gewinnen", sagt Thomas Häberli mit einem Schmunzeln. "Aber wir haben es geschafft, und genau das wollen wir nun auch gegen Sion tun." Eines ist man sich auch beim FCL bewusst. So viele Torchancen wie gegen Thun darf der FCL keinesfalls zulassen gegen Sion. Denn mit Roberts Uldrikis haben die Walliser einen Stürmer in ihren Reihen, welcher nicht so viele Chancen liegen lässt wie es noch Simone Rapp von Thun machte. Hinzu kommt der unberechenbare Seydou Doumbia. Und dennoch, der FCL muss sich nicht zu sehr auf den Gegner fokussieren. "Wir müssen nicht zu fest auf den Gegner schauen, sondern uns mit uns selber beschäftigen. Wir müssen unsere Dinge richtigmachen und unsere Leistung auf den Platz bringen, dann werden wir auch gewinnen", gibt sich Thomas Häberli zuversichtlich.

Luzern gegen Sion, Anpiff ist am Sonntagnachmittag um 16.00 Uhr. Radio Pilatus überträgt das Spiel wie gewohnt live.

Audiofiles

  1. Am Sonntag spielt der FCL gegen den FC Sion. Audio: Philipp Breit / Carla Keller