Mehr Busverbindungen zum LUKS

Luzerner Kantonsspital wird künftig bis zu 12 Mal pro Stunde angefahren

Das Luzerner Kantonsspital ist ab Dezember besser mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Dafür sorgt unter anderem eine neue Tangentiallinie, die Linie 30. Neu gibt es Direktverbindungen von Littau und Ebikon.

Aktuell fahren die Buslinien 18 und 19 vom Bahnhof Luzern zum Luzerner Kantonsspital. Das ändert sich ab dem 15. Dezember. Die Linie 18 wird umgewandelt in eine neue Buslinie. Die Tangentiallinie 30 verkehrt vom Bahnhof Littau via Spitalstrasse und Kantonsspital bis zum Bahnhof Ebikon.  Damit können Buspassagiere erstmals direkt von Littau und von Ebikon zum Kantonsspital fahren. Die Linie 19 verkehrt weiterhin zwischen Bahnhof Luzern und Friedental. Insgesamt gibt es bis zu 12 Verbindungen pro Stunde.

Mit den Änderungen im Dezember werden auch die heutigen Bushaltestellen «Urnerhof» und «Jugendherberge» gestrichen. Diese wurden bis anhin von der Buslinie 18 angefahren. Allerdings wird die Haltestelle «Gopplismoosweg» verlegt. Zurzeit liegt diese relativ nahe am Kantonsspital und ist nicht behindertengerecht. Aus diesen Gründen wird die Haltestelle künftig bei der Kreuzung Spital-/Friedentalstrasse sein. Sie wird auch umbenannt von «Gopplismoosweg» in neu «Urnerhof».

Die Buslinie 18 wird durch die neue Tangentiallinie 30 ersetzt.