Sonntagsverkauf einmal anders

An der Messe DesignSchenken gibt es mehr als nur Weihnachtsgeschenke

An der Messe «DesignSchenken» konnten Besucher die Designer der Produkte gleich selber kennen lernen. Ausserdem gab es in den Räumen der Hochschule Design und Kunst noch mehr zu entdecken.

Am ersten Sonntagsverkauf des Jahres hatte auch die Messe «DesignSchenken» ihre Tore geöffnet. Auf dem Areal der Viscosestadt in Emmenbrücke zeigten über 130 Designer ihre Produkte. Sie standen Red und Antwort oder konnten sogar gleich bei der Arbeit beobachtet werden.

Während der Sonntagsverkauf im Detailhandel umstritten ist, weil es vor allem einen zusätzlichen Arbeitstag für die Angestellten bedeutet, sind die Designer an der Messe offener. Für viele ist es normal, für ihr Produkt auch sonntags Zeit zu investieren und sie sind froh, wenn sie sich einem breiten Publikum präsentieren können. Viele betreiben nämlich nur einen Onlineshop und geniessen den Austausch mit der Kundschaft.

Die Messe «DesignSchenken» findet im kommenden Jahr vom 27.–29. November statt. Im Detailhandel gibt es am 15. und am 22. Dezember 2019 nochmals einen Sonntagsverkauf. 

 

An der Messe DesignSchenken kann Designern über die Schulter geschaut werden. An der Messe DesignSchenken kann Designern über die Schulter geschaut werden. An der Messe DesignSchenken kann Designern über die Schulter geschaut werden. An der Messe DesignSchenken kann Designern über die Schulter geschaut werden. An der Messe DesignSchenken kann Designern über die Schulter geschaut werden. An der Messe DesignSchenken kann Designern über die Schulter geschaut werden. An der Messe DesignSchenken kann Designern über die Schulter geschaut werden.