Freispruch von Ex «Untertor» Wirt rechtskräftig

Die Staatsanwaltschaft hat das Urteil nicht angefochten

Das Feuer im Restaurant Untertor in Willisau.

Der Ex-Wirt des Willisauer Restaurants «Untertor» wurde am 9. Dezember vor Gericht freigesprochen. Wie die Luzerner Zeitung berichtet, hat die Staatsanwaltschaft das Urteil akzeptiert, dieses ist nun rechtskräftig.

Der Freispruch des ehemaligen «Untertor»-Wirt wurde nicht angefochten und ist somit rechtskräftig. Dies schreibt die «Luzerner Zeitung». Für die Staatsanwaltschaft Sursee sei der Freispruch zu erwarten gewesen. Vor Gericht forderte die Staatsanwaltschaft acht Jahre Freiheitsstraffe. Da aber schlussendlich keine konkreten Beweise vorlagen, sei der Freispruch nachvollziehbar.

Der 45-jährige Kosovare wurde aber für das Vernachlässigen der Unterhaltspflichten, für Erleichterung des rechtswidrigen Aufenthalts und der Beschäftigung eines Ausländers ohne Bewilligung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.

Vor Gericht kam der Mann, weil er verdächtigt wurde, 2016 sein Restaurant «Untertor» in Willisau angezündet zu haben.