Raphael Wicky wird Trainer in Chicago

Neues Kapitel in den USA beim Chicago Fire FC

Raphael Wicky beginnt neues Trainer-Kapitel in den USA.

Raphael Wicky wird Trainer beim Chicago Fire FC, einem Verein der Major League Soccer (MLS).

Das hatte sich abgezeichnet, nachdem George Heitz dort kürzlich zum Sportchef ernannt worden war. Die beiden arbeiteten schon beim FC Basel zusammen.

«Ich fühle mich geehrt und bin stolz, zum Cheftrainer des Chicago Fire FC ernannt worden zu sein», liess sich Wicky auf der Homepage des Klubs zitieren. «In den Gesprächen mit Joe Mansueto (dem Besitzer) und Georg Heitz hatte ich das Gefühl, dass wir alle eine ähnliche Vision für den Verein teilen. Das war mir wichtig.» Heitz sagte, dass Wicky eine «frische, moderne Herangehensweise an den Fussball» habe und er sehr gut mit Spielern kommunizieren könne.

Mit dem Engagement in der MSL ging für Wicky, der seit Ende 2018 mit einer Amerikanerin verheiratet ist, einen Wunsch in Erfüllung. Er arbeitet schon seit dem vergangenen März in den USA. Damals übernahm er die amerikanische U17-Auswahl, die er an die U17-WM führte. 2008 bestritt er fünf Partien in der MSL für den in Kalifornien beheimateten Klub Chivas

(Quelle: sda)