Ex-FCL-Präsident Albert Koller vor dem Kriminalgericht

Der ehemalige Präsident des FC Luzern, Albert Koller, hat sich am Morgen vor dem Kriminalgericht Luzern verantworten müssen. Beim Gerichtsfall geht es um das frühere Bourbaki-Restaurant in Luzern. Verwaltungsrat Albert Koller ging mit der Bourbaki Restaurations AG Konkurs und hinterliess Gläubigerforderungen von fast einer Million Franken. Unter anderem wegen Misswirtschaft und Veruntreuung fordert die Staatsanwaltschaft eine Freiheitstrafe von zwei Jahren, davon 10 Monate unbedingt. Die Verteidigung plädiert auf höchstens vier Monate bedingt.