1'200 Hooligans in Datenbank

Die Schweizer Behörden kennen die Namen von über 1‘200 gewaltbereiten Fussball- und Eishockeyfans. Diese sind zurzeit in der Hooligan-Datenbank erfasst, wie das Bundesamt für Polizei mitteilt. In der laufenden Saison haben die Behörden 139 Personen neu registriert. Bei zwei Dritteln dieser Hooligans handelt es sich um Fussball-Fans. Die restlichen sind Anhänger von Eishockey. Den meisten von ihnen wird Landfriedensbruch vorgeworfen, gefolgt von Sprengstoffdelikten sowie Gewalt und Drohung gegen Behörden.