Abstimmungssonntag - alle Vorlagen im Überblick

Denkmalschutzgesetz

Region: Zug

Im Kanton Zug soll der Denkmalschutz gelockert werden. Dies hat das Parlament im Januar entschieden. Es legte damit fest, dass künftig Objekte nur noch dann geschützt werden, wenn sie einen "äusserst hohen wissenschaftlichen, kulturellen oder heimatkundlichen Wert" haben.
Bisher war bloss ein "grosser wissenschaftlicher, kultureller oder heimatkundlichen Wert" Voraussetzung. Zudem müssen für eine Unterschutzstellung künftig zwei dieser drei Kriterien erfüllt sein. Weiter können künftig Objekte, die jünger als 70 Jahre sind und keine regionale oder nationale Bedeutung haben, nicht mehr gegen den Willen der Eigentümer unter Schutz gestellt werden. Zudem soll die Denkmalschutzkommission aufgelöst werden.
Gegen diese Pläne haben Fachverbände das Referendum ergriffen. Die Vorlage verunmögliche einen wirksamen Denkmalschutz, schränke die demokratische Mitsprache ein und erleichtere die Zerstörung von günstigem Wohnraum, argumentierten die Gegner des revidierten Gesetzes. Sie ergriffen das Referendum. Federführend sind die vier Fachverbände Archäologischer Verein Zug, Bauforum Zug, Zuger Heimatschutz und Historischer Verein des Kantons Zug.


angenommen

Total Stimmen Ja: 21’842
Total Stimmen Nein: 11’491

Links: