Neue Rettungsmassnahmen für Griechenland beschlossen

Lichtblick für Griechenland. Nach zähen Verhandlungen haben sich die EU und der Internationale Währungsfonds auf weitere Massnahmen geeinigt, um Griechenland wieder auf Kurs zu bringen. So soll das Land zur Verringerung des Defizits zwei Jahre Aufschub bis 2016 erhalten. Zudem sollen weitere Hilfszahlungen in der Höhe von rund 44 Milliarden Euro ausgelöst werden, wovon ein grosser Teil bereits im Dezember überwiesen werden soll. Das Massnahmepaket muss nun von Parlamenten in einigen EU-Ländern abgesegnet werden.