Luzerner Kantonsspital will eine Milliarde investieren

Das Luzerner Kantonsspital will in den nächsten 10 – 20 Jahren eine Milliarde in die Infrastruktur investieren. Damit wolle man das Wachstum des Spitals weiter vorantreiben, heisst es in einer Mitteilung des Luzerner Kantonsspitals. Die Investitionen verteilten sich auf mehrere Projekte, sagt Benno Fuchs, CEO des Luzerner Kantonsspitals. Dabei stünden die Investitionen in Sursee und Wolhusen und in Luzern die Augenklinik, das Kinderspital und dann das grosse Spital im Vordergrund. Im vergangenen Jahr konnte das Luzerner Kantonsspital einen Gewinn von rund 14 Millionen Franken erzielen. Nach dem Zusammenschluss mit der Spitalregion Nidwalden stehen jetzt die Erweiterung der Augenklinik und der Spitalneubau in Wolhusen an. Die erweiterte Augenklinik wird voraussichtlich in rund 3 Jahren bezugsbereit sein.

Audiofiles

  1. Personalmangel im Luzerner Kantonsspital. Audio: Mario Stauber