Zentralschweizer Kantone kämpfen weiter für Bahnprojekte

Die Zentralschweizer Kantone fühlen sich beim Bahnausbau vom Bund vernachlässigt. Sie haben sich deshalb mit neun anderen Kantonen zu einer Allianz zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie dafür kämpfen, dass wichtige Bahnprojekte in der Zentral-und Ostschweiz und den Kantonen Zürich und Aargau schnell realisiert werden, zum Beispiel der südliche Zimmerberg-Basistunnel. Der Bund sehe für den Ausbau der Bahn bis 2025 3,5 Milliarden Franken vor – nur ein Sechstel davon sei für diese Regionen bestimmt, sagten Vertreter der betroffenen Kantone am Morgen in Zürich vor den Medien. Damit könnten Projekte, die für die ganze Schweiz von Bedeutung seien, nicht realisiert werden.