EasyJet wegen Diskriminierung einer Behinderten gebüsst

<p>EasyJet wurde wegen Diskriminierung erneut gebüsst</p>

Wegen der Diskriminierung Behinderter ist die Billigfluglinie EasyJet in Frankreich erneut zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die Pariser Strafkammer verordnete eine Busse von 5000 Euro. EasyJet hatte eine im Rollstuhl sitzende Reisende zum Verlassen des Flugzeugs gezwungen, weil sie ohne Begleiter unterwegs war. Ausserdem muss die Billigfluglinie der Klägerin 5000 Euro Entschädigung zahlen und die Anwaltskosten in Höhe von 4000 Euro übernehmen. EasyJet war schon im Januar zu einer Geldstrafe von 70 000 Euro verurteilt worden, weil die Airline drei anderen Behinderten den Flug verweigert hatte. Die drei Kläger erhielten jeweils 2000 Euro Entschädigung.