Arbeitslosenquote sinkt weiter - auch in der Zentralschweiz

Während die Arbeitslosigkeit in vielen europäischen Ländern ansteigt, geht die Quote in der Schweiz weiter zurück. Im April sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat von 3.2 auf 3.1 Prozent; rund 120‘000 Menschen waren demnach in der Schweiz ohne Arbeit. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt zurzeit sogar nur bei 3 Prozent, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO mitteilt.


In der Zentralschweiz ist die Arbeitslosigkeit weiter gesunken. In den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden sank die Arbeitslosenquote im April um 0.1 Prozent, in Zug um 0.2 Prozent. Unverändert blieb die Arbeitslosigkeit in den Kantonen Uri und Schwyz. Ob- und Nidwalden haben mit einer Arbeitslosenquote von 0.9 Prozent die tiefste Arbeitslosenquote in der Zentralschweiz, die höchste Quote weist Luzern mit 2.2 Prozent auf. Alle Zentralschweizer Kantone liegen jedoch unter der schweizweiten Arbeitslosenquote von 3.1 Prozent.