Bergkreuz-Zerstörer muss Busse zahlen

Wer Kreuze auf einem Berggipfel zerstört, verletzt damit die Glaubens- und Religionsfreiheit. Ein Gericht in Freiburg hat deshalb einen Bergführer zu einer Busse von 900 Franken verurteilt. Der Bergführer zeigte sich zufrieden. Er habe sein Ziel erreicht, eine Debatte über die Gipfelkreuze auszulösen. Sein Anwalt will das Urteil an die nächste Instanz weiterziehen.