Zwei Flugzeuge erhielten gleichzeitig Starterlaubnis

Auf dem Flughafen Zürich drohten zwei Flugzeuge zu kollidieren. Die beiden Flugzeuge haben gleichzeitig auf zwei sich kreuzende Pisten zum Start angesetzt. Die Besatzung des einen Flugzeugs bemerkte jedoch noch rechtzeitig das andere Flugzeug und brach den Start ab. Fast gleichzeitig befahl auch der Flugverkehrsleiter nicht mehr zu starten. Der Vorfall ereignete sich im März vor einem Jahr. Der Untersuchungsbericht zeigt nun, dass der Flugverkehrsleiter mit Aufgaben beschäftigt war, die keine Priorität hatten.