Umwelt gefährdet durch Waffen und Munition

Das Rote Kreuz warnt vor Umweltschäden durch Waffen und Munition. Wenn nicht explodierte Munition zurückgelassen werde, gefährde dies nicht nur Menschenleben, sondern schädige auch Tiere und Pflanzen, sagte ein Sprecher des Roten Kreuzes in Rio de Janeiro. Betroffen seien rund 40 Prozent der Länder, in denen das Rote Kreuz aktiv sei. Als Beispiel nannte er Libyen, wo alte Munition die Bevölkerung daran hindere, zerstörte Dörfer wieder aufzubauen.