Italien mit neuer Flüchtlings-Strategie

Italien will künftig darauf verzichten, illegale Einwanderer massenweise abzuschieben. Zunächst solle überprüft werden, ob die Einwanderer Anrecht auf den Flüchtlingsstatus hätten, teilte die Regierung mit. Italien reagiert damit auf die Kritik von Seiten der UNO. Diese hatte Italien vorgeworfen, mit den massiven Abschiebungen in den vergangenen Monaten gegen geltendes Recht verstossen zu haben. Italien ist seit vergangenem Jahr mit einem massiven Strom von Flüchtlingen aus Nordafrika konfrontiert.