Engpass bei Antibiotika und anderen Medikamenten

Die Spitäler in der Schweiz haben teilweise nicht mehr genügend Medikamente. Auch das Luzerner Kantonsspital hat einen Engpass bei Antibiotika, Krebs-Medikamenten und Impfstoffen. Das Spital muss deshalb gewisse Medikamente inzwischen im Ausland einkaufen.Die Situation sei ernst, sagte Katharina Bracher, Chefapothekerin des Luzerner Kantonsspitals gegenüber Radio Pilatus. Auch im Zuger Kantonsspital herrscht ein Engpass bei gewissen Medikamenten. Fachleute und Politiker suchen zurzeit nach einem Ausweg aus der Situation.

Audiofiles

  1. Zu wenige Medikamente in Zentralschweizer Spitälern. Audio: Mario Gutknecht