Kino-Todesschütze muss sich wegen 24-fachen Mordes verantworten

Der mutmaßliche Kino-Todesschütze von Colorado muss sich wegen 24-fachen Mordes verantworten. Er habe bösartig gehandelt und mit extremer Gleichgültigkeit über den Wert des menschlichen Lebens, heisst es in der Anklageschrift. Deshalb wird er in den Todesfällen jeweils doppelt angeklagt: Wegen vorsätzlichen Mordes und fehlender Reue. Der 24-jährige James Holmes hatte vor gut einer Woche in einem Kino zwölf Zuschauer erschossen und 58 weitere verletzt.