Rekordarbeitslosigkeit im Euro-Raum

Die Arbeitslosigkeit im Euro-Raum hat einen neuen Höchsstand erreicht. Rund 18 Millionen Menschen seien ohne Job, teilte die EU-Statistikbehörde Eurostat mit. Das entspricht einer Arbeitslosigkeit von 11.2 Prozent. Verfänglich sei die Lage vor allem in Spanien und Griechenland, wo fast jeder vierte keinem Beruf nachgeht. In beiden Ländern habe sich die Lage zudem weiter verschlimmert. Verhältnismässig gut verlief die Arbeitslosenentwicklung in Deutschland und Östereich. Die Arbeitslosenquote in diesen Ländern liegt bei rund 5%.