Nur 1 von 10 Diplomaten bezahlte Busse

Im Kanton Bern hat im vergangenen Jahr nur einer von zehn ausländischen Diplomaten Bussengelder wegen Missachtung der Verkehrsregeln bezahlt. Durch diese Versäumnis entgingen der Berner Kantonskasse rund 200‘000 Franken. Bei den meisten Vergehen handelt es sich laut Polizeiangaben um Parkzeit- oder Geschwindigkeitsüberschreitungen. Wird eine Busse nicht bezahlt, leitet die Berner Kantonspolizei den Fall an das EDA weiter. Von dort gelangt der Einzahlungsschein an die betroffene Botschaft.

Audiofiles

  1. Diplomaten zahlen Bussen nicht. Audio: Roman Gibel