Weniger Schäden dank Crash-Recorder

In der Schweiz haben rund 30‘000 junge Autofahrer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren einen sogenannten Crash-Recorder in ihr Fahrzeug eingebaut. Dieses Gerät zeichnet unter anderem die Geschwindigkeit auf und kann bei Unfällen als Beweismittel eingesetzt werden. Die Versicherung Axa Winterthur, welche den Crash-Recorder anbietet, hat jetzt eine Bilanz gezogen. Demnach richten junge Autolenker mit Crash-Recorder 13 Prozent weniger Schäden an als gleichaltrige Autolenker ohne ein solches Gerät. Wie viele Unfälle dank des Crash-Recorders verhindert werden konnten, dazu gibt es laut Axa Winterthur keine Zahlen.