Kinder mit dem Auto zur Schule bringen - was meint ihr dazu?

<p>Bei Fussgängerstreifen soll man vorsichtig sein. Luege - lose - laufe. </p>

Laut ei­ner Stu­die des Ver­kehrs­clubs der Schweiz le­gen 23 Pro­zent der Sechs- bis Neun­jäh­ri­gen ih­ren Schul­weg im Au­to zu­rück. Bei den Zehn- bis 14-Jäh­ri­gen be­trägt der An­teil noch im­mer 13 Pro­zent. Auf die­se Wei­se wür­den die Kin­der die Ver­kehrs­kom­pe­tenz nicht er­wer­ben, die sie in der Frei­zeit be­nö­t­ig­ten, sch­reibt der VCS.

Der Tou­ring-Club der Schweiz lan­ciert nun ei­ne Kam­pag­ne, die Kin­der für die Ge­fah­ren auf dem Schul­weg sen­si­bi­li­sie­ren soll. Ge­mäss TCS ver­un­fal­len je­des Jahr 300 Kin­der auf dem Schul­weg.

Boris Macek und die Radio Pilatus Morgenshow haben sich gefragt, wie ihr das findet und wir haben uns auf den Strassen von Luzern umgehört. Was fehlt den Kids, wenn sie den Schulweg nicht haben? Was waren eure Erlebnisse auf dem Schulweg und wie lernt man den Kids aufzupassen? Stimmen dazu gibt es am Dienstagmorgen in der Radio Pilatus Morgenshow.

Ausserdem suchen wir eure lustigen Geschichten. War euer Schulweg ewig lang? Welche Streiche habt ihr gespielt? Oder wart ihr auch mal Süssigkeiten kaufen und hattet dann schon vor dem Mittagessen einen vollen Bauch? Schreibt uns per Mail ins Studio oder auf unserer Radio Pilatus Facebook Seite.

Audiofiles

  1. Immer mehr Kids werden zur Schule gebracht. Audio: Andrea Stoll
  2. Kinder zuerst auf dem Schulweg begleiten. Audio: Andrea Stoll