Tödlicher Virus bedroht tausende Amerikaner

In einem US-Nationalpark waren in den Zwischenräumen von stationären Zelten virusbefallene Mäuse gefunden worden. In diesen Zelten hatten in den vergangenen zwei Monaten bis zu 10‘000 Menschen übernachtet. Nun wurden fast 3000 Gäste angeschrieben, welche durch die Nager dem Virus ausgesetzt waren, teilte die Parkleitung mit. Sechs Erkrankungen wurden nach Angaben der kalifornischen Gesundheitsbehörde bereits registriert. Der Virus wird über die Ausscheidungen der Nager übertragen und kann in einem Drittel der Fälle zu plötzlichem Atem- und Organversagen, also zum Tod führen.