Schweiz spürt europäische Wirtschaftsabkühlung

Die Schweiz spürt die Auswirkungen der europäischen Konjunkturabkühlung. Eine Expertengruppe des Bundes geht für die Schweizer Wirtschaft für das laufende Jahr von einem Wachstum von einem Prozent aus, 0.4 Prozent weniger als bisher angenommen. Damit stehe die Schweiz im Vergleich zu anderen europäischen Staaten aber weiterhin überdurchschnittlich gut da, teilt das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO mit. Mit einer Rezession sei zudem vorläufig in der Schweiz nicht zu rechnen. Für die kommenden Quartale rechnet das SECO weiterhin mit verhaltenen Wachstumsquoten, zudem dürfte die Arbeitslosigkeit leicht zunehmen.