Reiche Zuger Gemeinden sollen beim Finanzausgleich entlastet werden

Im Kanton Zug soll der innerkantonale Finanzausgleich neu geregelt werden. Reiche Gemeinden sollen fünf Prozent weniger bezahlen, ärmere Gemeinden sollen dementsprechend weniger Geld erhalten. Dies schlägt der Zuger Finanzdirektor Peter Hegglin vor und übernimmt damit die Idee einer Arbeitsgruppe, die sich mit dem Thema befasst hat. Mit dem innerkantonalen Finanzausgleich sollen die Steuerfüsse im Kanton Zug ausgeglichener werden. Dieses iel sei teilweise bereits erreicht worden, schreibt die Zuger Finanzdirektion. Als nächstes entscheidet die Zuger Regierung und dann das Kantonsparlament darüber.