Arbeitslosenquote verharrt auf tiefem Wert

In der Schweiz verharrt die Arbeitslosenquote weiterhin auf tiefem Niveau. Laut der Bemessung des Staatsekretariats für Wirtschaft SECO bleibt die Arbeitslosenquote im September bei 2.8 Prozent, dem gleichen Wert wie im Vormonat. Auch bei der Jugendarbeitslosigkeit verharrte der Wert bei 3.5 Prozent. Insgesamt sind schweizweit derzeit rund 171‘000 Stellensuchende registriert, beinahe 600 mehr als im Vormonat.

Auch in der Zentralschweiz bleibt die Arbeitslosenquote auf tiefem Niveau. Nur in den Kantonen Uri, Ob- und Nidwalden ist die Quote leicht angestiegen (0.1 Prozent). In den anderen Kantonen hat sich der Wert nicht verändert. Am tiefsten ist die Arbeitslosenquote im Kanton Nidwalden mit 0.8 Prozent, am höchsten im Kanton Zug mit 1.9 Prozent. Dieser Wert liegt aber immer noch deutlich unter dem Schweizer Durchschnitts von 2.8 Prozent.