Schweizer Tourismus steht vor schwieriger Wintersaison

Die Schweizer Tourismusbranche muss mit einer schwierigen Wintersaison rechnen. Laut einer Mitteilung des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO ist mit einem Rückgang der Hotelübernachtungen von rund einem Prozent zu rechnen. Aufgrund des starken Frankens dürften demnach vor allem Gäste aus dem Ausland vermehrt fernbleiben. Durch eine Zunahme der Schweizer Gäste in Hotels könne ein Teil dieses Rückganges kompensiert werden, heisst es weiter. Das SECO rechnet damit, dass sich die Lage für den Schweizer Tourismus erst nach dem nächsten Sommer wieder verbessern dürfte.