Primarschüler sind mit Frühenglisch überfordert

Viele Primarschüler im Kanton Luzern sind mit dem Frühenglisch-Unterricht überfordert. Dies zeigt eine Studie, die von der zuständigen kantonalen Behörde in Auftrag gegeben worden war. Zwar erreichen die meisten Schüler beim Sprechen und Schreiben die Lernziele. Im Bereich Hören erreicht jedoch nur jeder zweite Schüler die Lernziele, beim Lesen gar nur jeder Dritte, heisst es in einem Artikel der Neuen Luzerner Zeitung. Der Kanton will nun die Lehrer im Bereich Englisch besser ausbilden, um die Fremdsprache besser vermitteln zu können. Der Lehrerverband begrüsst diese Idee.