Illegaler Goldhandel mit Spuren bis in die Schweiz

Wegen der Wirtschaftskrise verkaufen in Italien viele Menschen ihren Familienschmuck. Das Geschäft mit dem Goldankauf ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Bei diesem Geschäft mischen vermehrt kriminelle Organisationen mit. Gemäss Angaben aus italienischen Polizeikreisen soll das Gold in die Schweiz geschmuggelt und hier zu Barren geschmolzen worden sein. Die italienische Polizei hat jetzt im Zusammenhang mit illegalem Handel Gold und Silber für umgerechnet fast 200 Millionen Franken beschlagnahmt. Der illegale Goldhandel soll von der Schweiz aus gesteuert worden sein.