DDR-Häftlinge produzierten IKEA-Möbel

In der früheren DDR sind bei der Herstellung von IKEA-Möbeln politische Häftlinge eingesetzt worden. In Berlin hat IKEA die Resultate einer entsprechenden Studie vorgestellt. In der kommunistischen DDR haben demnach Häftlinge Möbelstücke oder Teile davon hergestellt. Man habe offensichtlich nicht genug getan, um solche Produktionsweisen zu verhindern, erklärte IKEA. Im Frühjahr hatten mehrere Medien über die zweifelhaften Produktionsbedingungen in der DDR berichtet. IKEA gab deshalb eine entsprechende Studie in Auftrag.