Bundesrat will Whistleblower besser schützen

Wer Missstände am Arbeitsplatz meldet, soll besser vor einer missbräuchlichen Kündigung geschützt werden. Dies plant der Bundesrat. So soll ein Mitarbeiter Missstände den Behörden melden können, sofern der Arbeitgeber nicht auf Hinweise reagiert. Kündigt der Arbeitgeber danach dem Mitarbeiter soll dieser bis zu sechs Monatslöhne als Entschädigung erhalten. Den Kündigungsschutz allgemein verbessern, will der Bundesrat dagegen nicht.