Armee fährt vor Präsidentenpalast auf

In der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist die Armee vor dem Präsidentenpalast aufgefahren. Noch am frühen Morgen gab es dort Ausschreitungen zwischen Anhängern und Gegner von Präsident Mursi. Fünf Menschen wurden dabei getötet. 350 weitere seien verletzt worden, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Zeitweise war über einen möglichen Militärputsch spekuliert worden. Seit Tagen gibt es in Ägypten Proteste für und gegen den Präsidenten. Grund dafür ist, dass Mursi seine eigene Macht massiv ausgeweitet hatte.