Mehr Arbeitslose in der Zentralschweiz

Insgesamt liegt die Zentralschweiz aber deutlich unter dem Schnitt

Die Zahl der Arbeitslosen in der Zentralschweiz ist im Januar leicht gestiegen. Insgesamt wurden rund 8‘200 Arbeitslose registriert. Das sind 3 Prozent mehr als im Dezember. Bei den Arbeitslosenquoten in den sechs Zentralschweizer Kantonen zeigt sich ein ausgeglichenes Bild. In den Kantonen Schwyz und Uri blieb die Quote unverändert, in Luzern und Zug stieg sie leicht und in Ob- und Nidwalden sank sie leicht.

Die höchste Arbeitslosenquote in der Zentralschweiz haben die beiden Zentrumskantone Luzern und Zug mit je 2.2 Prozent. Das ist aber immer noch deutlich weniger als der nationale Durchschnitt von 3.4 Prozent. Schweizweit waren im Januar etwas über 200‘000 Menschen auf Arbeitssuche, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft seco mitteilte.