Ausländeranteil in Zug drastisch angestiegen

Arbeitsmarkt könnte dadurch in Gefahr sein

Der Ausländeranteil der Stadt Zug ist drastisch angestiegen. In nur fünf Jahren stieg die Zahl ausländischer Einwohner von 26 auf 33 Prozent, wie die Neue Luzerner Zeitung schreibt. Zug reiht sich damit in Sachen Ausländeranteil vorne ein. Noch höher ist der Wert beispielsweise in Genf mit rund 45 Prozent Ausländer. Der Zuger Stadtpräsident Dolfi Müller sieht die Problematik insbesondere auf dem Arbeitsmarkt. Ausländische Firmen würden ihre Mitarbeiter häufig nach Zug mitnehmen. Die Firmen seien aber in der Pflicht auch Zugerinnen und Zuger ins Boot zu holen, so Müller.