Bundesrat soll Mindestpreis für Alkohol festlegen

Damit sollen jugendliche Problemtrinker geschützt werden

Der Bundesrat soll Mindestpreise für Alkohol festlegen. Dies hat Ständerat mit einer knappen Mehrheit beschlossen. Mit einer Verteuerung würden gerade jugendliche Problemtrinker geschützt, hiess es aus den Reihen linker Politiker. Zwar käme die Preisanhebung mit internationalen Handelsabkommen in Konflikt, wegen der Gesundheitsprävention sei sie aber zulässig. Rechte Politiker kritisierten, dass ein Mindestpreis für Alkohol der Wirtschaft schade und den Einkaufstourismus ins Ausland fördere.