Grossbritannien von Sturm getroffen

In Nordirland 50 000 Häuser vorübergehend ohne Strom

In Grossbritannien haben Sturmböen, sintflutartige Regenfälle und Schnee für Verkehrs-Chaos und Versorgungsproblemen geführt. In Nordirland waren rund 50 000 Häuser vorübergehend ohne Strom. Hunderte von Schulen blieben gestern geschlossen. Im Nordwesten Englands wurden Teile einer Atomanlage geschlossen. Dies sei eine Vorsichtsmassnahme teilten die Betreiber mit. Experten rechnen mit einer weiteren Verschärfung der Wetterlage dieses Wochenende.